Quartierkultur 4055

Projektbeschrieb

«Iselin» – Quartier ohne Ausstrahlung? titelte die Tageswoche vor einigen Jahren. Auch in der Studie von der „Basler Stadt und Regionalforschung“, werden das Iselin und das Gotthelf Quartier als ruhig und „mit beschränktem Angebot“ beschrieben. Drei QuartierbewohnerInnen waren der Meinung, dass es im Quartier unglaublich viel zu entdecken gibt! Sie wollten mit einem innovativen Anlass die Qualitäten unseres Quartiers herausstreichen und versuchen, den BewohnerInnen die Idee einer kulturellen Identität zu geben.

Aus diesen Gründen haben Sie den Verein „Quartierkultur 4055“ gegründet und am Abend des 18. Novembers 2016 im Iselinquartier einen Anlass organisiert, an dem Kulturschaffende und Kunsthandwerker aus dem Quartier an speziellen Lokalitäten eine Performance aufführten bzw. mit den QuartierbewohnerInnen in Interaktion traten. So fand ein kleines Konzert im Coiffeursalon, eine Lesung im Velogeschäft und eine Ausstellung bei der KeramikerIn statt. Das Projekt hat Quartierkultur ermöglicht und Kunst und Kultur zusammengeführt. Der Anlass war für die Besucher kostenlos.

Ziele/Nutzen des Projekts:

  • Quartier-Identität: Sichtbarmachung der vorhandenen (kulturellen) Ressourcen. Den Quartierbewohnern soll eine Möglichkeit geboten werden, das kulturelle Leben des Quartiers besser kennen zu lernen.
  • Vernetzung: Die Quartierschaffenden sowie die Kulturschaffenden sollen eine Plattform erhalten, ihre Tätigkeit vorzustellen, sich untereinander zu vernetzen und ihr Gewerbe/Kunsthandwerk zu bewerben (Lädelisterben).
  • Interaktion: Ziel ist, dass eine Interaktion zwischen den Quartierbewohnern, den Quartierschaffenden und Kulturschaffenden entsteht.
  • Nachhaltigkeit: Mit dem Anlass wird eine regionale Wertschöpfung in den Fokus gerückt. Es wird auch bei der Organisation des Anlasses darauf geachtet, dass möglichst alles im Quartier produziert wird (Catering, Gestaltung der Werbegrafik, Druck der Werbemittel etc.).